DE   FR   EN
ITSA | Inter-Translations SA
ITSA | Inter-Translations SA

Von Sprache zu Sprache.
      Von Mensch zu Mensch.

Zum 40. Geburtstag in neuem Look!

Head small

Von Sprache zu Sprache.
      Von Mensch zu Mensch.

FAQ

Schnellsuche FAQ

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Kann auch direkt in einem CMS oder in einer Datenbank übersetzt werden?

    ITSA verfügt über spezialisierte Übersetzer, für die eine Bearbeitung im Browser direkt über ein Frontend der Datenbank (z.B. Web-CMS) kein Problem darstellt.

    Der Administrator der Website vergibt die notwendigen Autorenrechte für den Zugriff auf die einzelnen Bereiche. Der Auftraggeber der Übersetzung ist somit immer genau im Bild über den Stand der Übersetzungsarbeiten.

  • Simultandolmetschen: kurz erklärt

    Simultandolmetschen ist eine Form des Dolmetschens, bei der die Verdolmetschung fast gleichzeitig (simultan) mit dem Ausgangstext produziert wird.

    Übersetzt wird 

    - in der schallisolierten Dolmetschkabine

    - mittels Personenführungsanlage (Dolmetscher hört dem Redner direkt zu, spricht selber in ein Mikro, dessen Signal wird drahtlos an die Kopfhörer oder Kinnbügelempfänger der Zuhörer übertragen, z.B. bei Führungen).

    - mittels «Ab-Blatt-Übersetzen» (Stegreif-Übersetzen)

  • Konsekutivdolmetschen: kurz erklärt

    (konsekutiv = aufeinanderfolgend) Die Verdolmetschung erfolgt zeitversetzt, das heisst der Dolmetscher macht sich, wenn nötig, während des Vortrags mit Hilfe seiner Notizentechnik Aufzeichnungen und produziert anschliessend den zielsprachlichen Text. Die zielsprachliche Fassung sollte beim Konsekutivdolmetschen gestrafft und besonders gut strukturiert sein.

    Beim bilateralen Konsekutivdolmetschen oder Gesprächsdolmetschen übernimmt ein Dolmetscher beide Sprachrichtungen und ermöglicht so die Kommunikation zweier Gesprächspartner, z. B. bei Verhandlungen.

  • Flüsterdolmetschen: kurz erklärt

    Das Flüsterdolmetschen (auch Chuchotage) ist eine Form des Simultandolmetschens, kommt jedoch meistens ohne technische Hilfsmittel aus. Der Dolmetscher sitzt hinter seinen maximal zwei Zuhörern und spricht ihnen die Verdolmetschung sehr leise zu.

    Mögliche technische Hilfsmittel:

    - Dolmetschkabinen

    - Personenführungsanlage

    - Flüster-Dolmetschanlage (eigentlich Personenführungsanlage, welche mangels Dolmetschkabine stationär eingesetzt wird) 

    - Kinnbügelempfänger, Mikrofon

  • Welche Vorbereitungsunterlagen sind unerlässlich für einen Dolmetscheinsatz?

    Zur Einarbeitung des Dolmetschers in ein Thema im Vorfeld einer Konferenz gehören folgende Unterlagen:

    - Rednermanuskripte oder Vorab-Kurzfassungen dieser
    - firmeninterne Terminologielisten
    - Firmenbroschüren
    - Tagesordnungen 
    - Programme
    - Teilnehmerverzeichnisse 

  • Kann ich bei ITSA im Bedarfsfall technisches Hilfsmaterial für einen Dolmetschauftrag mieten?

    ITSA arbeitet seit Jahren mit den erfahrensten Partnerfirmen für Dolmetschtechnik zusammen. Wir organisieren für Sie Aufbau und Abholung. Praktisch: Abgerechnet wird direkt über uns.

  • Welche Übersetzungen müssen beglaubigt werden?

    Übersetzungen, die im offiziellen Verkehr mit in- und ausländischen Behörden verwendet werden, benötigen häufig eine Beglaubigung der Übersetzung. Davon betroffen sind z.B. Zivilstandsdokumente, Wohnsitzbestätigungen, Schul- und Arbeitszeugnisse, Diplome und Zertifikate, Patente und Verträge, Statuten, Handelsregisterauszüge.

  • Einfache Beglaubigung

    Für den Grossteil der Übersetzungen von amtlichen Dokumenten reicht im Normalfall eine einfache ITSA-Beglaubigung aus, in welcher ITSA bescheinigt, die Übersetzung nach bestem Wissen und Gewissen korrekt ausgeführt zu haben.

  • Notarielle Beglaubigung

    ITSA lässt für Sie die übersetzten Dokumente durch einen Notar beglaubigen. Dieser überprüft die Übersetzung nicht inhaltlich, sondern authentifiziert ITSA als befähigten Übersetzer. Üblicherweise wird eine von einem Notar beglaubigte Übersetzung von allen Behörden innerhalb der Schweiz anerkannt.

  • Apostille (Überbeglaubigung)

    Falls Ihr amtliches Dokument für einen Empfänger im Ausland bestimmt ist, verlangt die ausländische Behörde im Normalfall neben der Unterschriftenbeglaubigung durch den Notar eine Überbeglaubigung mittels Apostille durch eine kantonale Staatskanzlei. Diese authentifiziert zusätzlich den Notar. Die Apostillierung der von der Staatskanzlei überbeglaubigten Übersetzung erfolgt dann durch die Botschaft bzw. das Konsulat des jeweiligen Landes, für welche die Übersetzung bestimmt ist.

  • Was macht ein Übersetzer?

    Dies und das...

  • Wie lange dauert mein unverbindlicher Kostenvoranschlag?

    Wir sind bemüht, Ihnen innerhalb eines halben Tages nach Anfrage einen unentgeltlichen Kostenvoranschlag per E-mail zuzustellen. Ein Angebot für ein umfangreicheres Projekt kann selbstverständlich etwas länger dauern.