DE   FR   EN
ITSA | Inter-Translations SA
ITSA | Inter-Translations SA

Von Sprache zu Sprache.
      Von Mensch zu Mensch.

Zum 40. Geburtstag in neuem Look!

Head small

Von Sprache zu Sprache.
      Von Mensch zu Mensch.

Häufig gestellte Fragen

Schnellsuche FAQ

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Wird bei ITSA auch inhouse übersetzt?

    Nein. ITSA arbeitet mit einem bewährten Netzwerk von etwa 200 muttersprachlichen Fachübersetzern aus dem In- und Ausland und Übersetzungsbüros rund um den Globus zusammen. Die meisten sind schon lange unsere Partner, und wir schätzen sie sehr. Neu hinzustossende Übersetzer werden nach ISO-zertifizierten Qualitätsstandards ausgewählt und bewertet. Inter-Translations SA garantiert mit ihrem Namen und der jahrzehntelangen Erfahrung für die Auswahl ihrer Fachübersetzer.

  • Welche Sprachkombinationen deckt ITSA ab?

    Naturgemäss sind die gängigsten nachgefragten Sprachkombinationen Übersetzungen aus dem Deutschen in die beiden Landessprachen Französisch und Italienisch, ergänzt durch Englisch und umgekehrt. Häufig übersetzen wir auch zwischen diesen Sprachen, erweitert allerdings durch ein paar westeuropäische Sprachen wie Spanisch.

    Für viele, auch nicht so gängige Sprachpaarungen, haben wir unsere erprobten Übersetzer. Ob für die Übersetzung einer umfangreichen Website mit Hunderten von technischen Produktebeschreibungen von Englisch in Chinesisch oder eines serbischen Unfallprotokoll für eine Schweizer Versicherung: wir finden (beinahe) immer eine Lösung. Weltweite, bewährte Partnerschaften geben uns die Sicherheit, dass wir uns selbst bei exotischen Sprachen auf die vermittelten Übersetzer und deren Arbeiten verlassen können.

  • Sprachkürzel nach ISO 639-1

    Die ISO-Norm 639-1 definiert die Kennungen für Namen von Sprachen (Sprachcodes). Um Verwechslungen auszuschliessen, wird beim übersetzten Dokument der ursprüngliche Dokumentenname mit dem Kürzel der Zielsprache erweitert (z.B. Anleitung_pt.docx). 

    Sprache                  Kürzel
    Afrikaans af
    Albanisch sq
    Arabisch ar
    Armenisch hy
    Baskisch eu
    Bretonisch br
    Bulgarisch bg
    Chinesisch zh
    Dänisch da
    Deutsch de
    Englisch en
    Esperanto eo
    Estnisch et
    Färöisch fo
    Finnisch fi
    Französisch fr
    Georgisch ka
    Griechisch el
    Hebräisch he
    Hindi hi
    Indonesisch id
    Irisch ga
    Isländisch is
    Italienisch it
    Japanisch ja
    Kasachisch kk
    Katalanisch ca
    Koreanisch ko
    Korsisch co
    Kroatisch hr
    Kurdisch ku
    Lateinisch la
    Lettisch lv
    Malaysisch ms
    Maltesisch mt
    Mazedonisch mk
    Moldavisch mo
    Mongolisch mn
    Nepalesisch ne
    Niederländisch nl
    Norwegisch no
    Persisch fa
    Polnisch pl
    Portugiesisch pt
    Pundjabisch pa
    Rumänisch ro
    Russisch ru
    Schwedisch sv
    Serbisch sr
    Slowakisch sk
    Slowenisch sl
    Somalisch so
    Spanisch es
    Suaheli sw
    Thai th
    Tibetanisch bo
    Tschechisch cs
    Türkisch tr
    Ukrainisch uk
    Ungarisch hu
    Urdu ur
    Usbekisch uz
    Vietnamesisch vi
    Walisisch cy
    Zulu zu
  • Was bedeutet eine Normzeile als Abrechnungsgrundlage?

    Die Normzeile (auch Standardzeile) ist eine in der Übersetzungsbranche übliche Grösse zur Abrechnung von Übersetzungen. Obwohl die Bezeichnung Gegenteiliges vermuten lässt, ist der Umfang nicht normiert und besteht in der Regel aus 50–55 Tastaturanschlägen.

    ITSA rechnet mit 53 Zeichen je Normzeile ab (inkl. Leer- und Satzzeichen),  Überschriften gelten als ganze Zeilen, angefangene Zeilen werden aufgerechnet.

  • Wann wird ein Express-Zuschlag verrechnet?

    Wir sind darauf vorbereitet und stehen Ihnen zur Seite, wenn Unerwartetes ansteht. Mithilfe unserer flexiblen, freiberuflichen Mitarbeiter können wir garantieren, dass Sie eine Übersetzung genau dann bekommen, wann es für Sie wichtig ist.

    Bei Übersetzungen, die am gleichen oder am nächsten Arbeitstag fertiggestellt werden müssen, oder falls Nacht- und Wochenendarbeiten anfallen, erheben wir einen Express-Zuschlag von 50–100% (abhängig von Umfang und Dringlichkeit).

    Für Übersetzungen, die noch gleichentags erstellt werden müssen, wird generell ein Zuschlag von 100% berechnet.

  • Wie ermittelt ITSA die Zeichenanzahl?

    ITSA verwendet für das Auszählen von Texten «PractiCount and Invoice», das Standardwerkzeug für Textprofis. Der Zähler unterstützt neben den gängigen Formaten aus MSOffice auch beispielsweise PDF, XML oder HTML und arbeitet auch ganze Verzeichnisse ab.

    Feineinstellungen ermöglichen beispielsweise das Auswerten einer PowerPoint-Datei mit der Vorgabe, bloss den Text in einer bestimmten Schriftfarbe auszuzählen.

  • Was macht einen guten Fachübersetzer aus?

    Die Übersetzung von Fachtexten verlangt vertiefte Kenntnisse in einer spezifischen Branche. Der professionelle Übersetzer kennt die Fachbegriffe, bildet sich stetig weiter und liest entsprechende Fachpublikationen. Dies rechtfertigt auch seine vergleichsweise höheren Ansätze.

    Einige Übersetzer spezialisieren sich beispielsweise auf ein technisches Fachgebiet, wiederum andere auf Medizin, Recht, Finanzwesen oder Marketing usw. Mit zunehmender Berufserfahrung kann ein Übersetzer aber auch gleichzeitig mehrere Fachgebiete abdecken.

    Misstrauen ist hingegen angebracht, falls ein Übersetzer vorgibt, eine grosse Anzahl an Fachgebieten abzudecken.

  • Weshalb sollte immer die Fachübersetzung bevorzugt werden?

    Mangelhafte Übersetzungen werden tagtäglich in Umlauf gebracht. Für den Nicht-Fachmann ist es schwer zu erkennen, wo die Fehler sind. Fehlerhafte Betriebsanleitungen, Verträge oder Dokumentationen können oft beträchtliche Schäden verursachen und den Verlust von Kundenvertrauen nach sich ziehen. ITSA bietet deshalb mit Bedacht nur die qualitativ hochwertigen Fachübersetzungen an, auch wenn es etwas mehr kostet.

  • Wie hoch ist das durchschnittliche Tagespensum eines Übersetzers?

    Als Richtwert gilt Folgendes: ein Übersetzer bewältigt an einem Arbeitstag ca. 8 Normseiten (rund 15'000 Zeichen oder ca. 280 Normzeilen zu 53 Tastaturanschlägen). Die Tagesleistung variiert je nach Schwierigkeitsgrad des Textes.

  • Können Powerpoint-Dateien direkt übersetzt werden?

    Powerpoint-Präsentationen (.ppt, .pptx) übersetzen wir direkt im Original. Achten Sie bereits bei der Erstellung darauf, dass auf allen Seiten sich wiederholende Texte (z.B. Dokumentbezeichnung und Versionsnummer) bloss einmalig auf der Masterfolie abgelegt sind. Dies erleichtert den Übersetzungsprozess und das Auszählen der Textmenge.

    Teilen Sie uns bei der Auftragserteilung immer mit, falls Sie Notizen (Hilfstexte, die bloss der Referent, nicht aber das Publikum zu sehen bekommt) ebenfalls übersetzen lassen möchten.

  • Kann ein PDF-Dokument übersetzt werden?

    Ein PDF-Dokument kann in unterschiedlicher Form vorliegen. Ist das PDF-Dokument eine blosse Bilddatei (z.B. eingescanntes Printmedium), erfasst der Übersetzer die Übersetzung in einer Worddatei als Fliesstext. Das Layout der Vorlage kann somit nicht übernommen werden.

    Hingegen gibt es Möglichkeiten, den Text eines PDF-Dokumentes zugänglich zu machen, welches aus einer Layout-Anwendung erstellt wurde. Dieses Freistellen des Textes bedeutet einen kostenpflichtigen Mehraufwand, ermöglicht allerdings das Übersetzen z.B. mittels eines Translation-Memory-Systems. Das Original-Layout geht bei diesem Prozess zum Teil verloren.

    Bevor Sie ein PDF-Dokument für eine Übersetzung einreichen, sollten Sie daher in jedem Falle versuchen, das Original zu organisieren (beispielsweise InDesign-Dokument). Kontaktieren Sie dazu den Urheber des Dokumentes und bitten Sie darum, Ihnen für die Übersetzung das originale Ausgangsdokument zur Verfügung zu stellen.

  • Übersetzt ITSA auch Videos oder Filme?

    Das Medium Video ist zu einer unverzichtbaren Grösse im Bereich des Marketings und der PR geworden. Werbetrailer oder Kurzporträts einer Firma finden sich praktisch auf jeder Website. Gerne übernehmen wir für Sie das Transkribieren Ihrer Filme und Tonaufnahmen und übersetzen die schriftlichen Aufzeichnungen dann in die gewünschten Sprachen.

    Sollten Sie Filme mit Untertitel produzieren, stehen wir Ihnen selbstverständlich auch hier zur Seite. Schicken Sie uns den Film sowie den entsprechenden Ausgangstext mit Zeitraster zu. Mit diesen Hilfsmitteln liefern Ihnen unsere Fachübersetzer eine professionelle Übersetzung mit der korrekten zeitlichen Abfolge, damit die Untertitel entsprechend der Geschwindigkeit und dem Schnitt des Films angepasst sind.

  • Was ist bei der Planung und Vorbereitung von Übersetzungsprojekten zu beachten?

    Jedes Projekt ist so erfolgreich wie seine Planung. Für eine reibungslose Abwicklung empfiehlt sich daher eine Vorbesprechung. Zumeist genügt hierfür das Telefon, bei umfangreicheren Projekten allerdings treffen wir uns auch gerne mit dem Auftraggeber.

    Bitte achten Sie bei der Vorbereitung und Planung Ihres Übersetzungsprojektes insbesondere auf folgende Punkte:

    Qualität des Ausgangstextes

    Mangelhafte Quelltexte rufen häufig Kettenreaktionen hervor. Mehraufwand und Terminüberschreitung sind mögliche Folgen. Achten Sie daher als Autor auf

    • gut verständliche Formulierungen
    • korrekte Rechtschreibung, Grammatik und Interpunktion
    • Vermeidung Mehrdeutigkeiten (vermeidet aufwändige Recherchen und Rückfragen)
    • einheitliche Terminologie
    • Vermeidung von Synonymen
    • Vermeidung von Abkürzungen (wenn unumgänglich: bitte Umschreibungen mitliefern)

    Wenn immer möglich: Lassen Sie nur definitive Textfassungen übersetzen.

     

    Übersetzungshilfen / Referenzmaterial

    Um eine optimale Qualität zu liefern, sind wir auf die Zusendung aller verwertbaren Terminologie-Hilfen angewiesen:

    • mehrsprachige Glossare (Terminologielisten)
    • frühere Übersetzungen
    • Verweise auf Internetseiten

    Bestimmen Sie auch eine kompetente Auskunftsperson, die bei Rückfragen zur Übersetzung kontaktiert werden und mit einer schnellen Antwort aufwarten kann, denn gewissenhaft arbeitende Übersetzer zögern nicht, Fragen zu stellen.

     

    Zielgruppe und Kontext

    Teilen Sie uns mit, welches Zielpublikum und Verwendungszweck die Übersetzung haben soll. Diese bestimmen Stil, Wortwahl und Satzstruktur mit. Haben Sie bestimmte Vorgaben bezüglich Stil und Tonalität? Gibt es einen Styleguide, den es zu beachten gilt?

     

    Format und Layout

    Stellen Sie die Texte immer in einem überschreibbaren Format zur Verfügung. Den Text beispielsweise aus einem PDF-Dokument zugänglich zu machen, verursacht einen Mehraufwand.

    Es ist zu beachten, dass der Zieltext je nach Sprachkombination bis zu 25% länger laufen kann. In gelayouteten Dokumenten sollte dies bereits bei der Erstellung berücksichtig und genügend Raum für die Zielsprache eingeplant werden.

     

    Planen Sie immer genügend Zeit für die Übersetzung ein

    Unter Zeitdruck leidet die Übersetzungsqualität. Ihre hochwertigen Texte verdienen es, dass alle üblichen qualitätssichernden Massnahmen während und nach der Übersetzung angewendet werden können (Recherchen, Rückfragen, Lektorat usw.).

    Häufig steht die Übersetzung fast am Schluss eines längeren Prozesses. Vermeiden Sie Verzögerungen bei früheren Prozessschritten, welche die eingeplante Zeit für die Übersetzungsarbeiten stark tangieren.

  • Welche Angaben werden bei der Auftragserteilung/Offertanfrage benötigt?

    • Kontaktdaten
    • Kundenstatus (Erstbesteller oder bestehender Kunde)
    • Gewünschte Leistung
    • Ausgangs- und Zielsprachen(n)
      Bei einigen Zielsprachen muss zusätzlich der Sprachraum mitgeteilt werden (beispielsweise amerikanisches Englisch, Portugiesisch für Brasilien, vereinfachtes Chinesisch)
    • Wunschtermin (resp. Frist)
    • Verwendungszweck und Zielgruppe
    • Infos zu verwertbaren Übersetzungshilfen (Fach- und Firmenterminologie, Links, frühere Übersetzungen usw.)
    • Zusatzleistungen (Lektorat, Formatierung usw.)
    • evtl. Angaben zu abweichenden Liefer- und Rechnungsadressen
  • Was ist die Funktion des Projektmanagers bei ITSA?

    Auch wenn für uns der persönliche Kundenkontakt sehr wichtig ist, so lassen wir uns doch gerne von der Technik unterstützen.

    Herzstück für die Projektabwicklung ist unser ERP-System mit dem bezeichnenden Namen «Helper», welche wir mit einem externen Programmierer seit 1999 unseren Vorstellungen entsprechend stets weiterentwickeln.

    Dieses hochflexible Werkzeug unterstützt unsere Projektmanager optimal und ermöglicht jederzeit kurzfristige Anpassungen an geänderte Kundenbedürfnisse.

    Unsere Projektmanager sind verantwortlich für die Projektplanung und Überwachung. Wesentlich ist dabei die Auswahl des geeignetsten der verfügbaren Übersetzer. Auch das Koordinieren der Termine, das Abklären von Verständnis- oder Fachwörterfragen und qualitätssichernde Massnahmen vor dem Versand der fertiggestellten Überseztung gehören zu ihren Aufgaben.  

    Im Preis inbegriffen sind übrigens alle in der Projektbetreuung anfallenden Leistungen wie elektronischer Datenaustausch, Abklärungen, Rückfragen und Besprechungen.

  • Kann eine Website auch direkt im CMS übersetzt werden?

    Ja, denn ITSA verfügt über spezialisierte Übersetzer, die datenbankbasierte Websites direkt im Frontend Ihres Web-CMS übersetzen.

    Der Administrator der Website vergibt die notwendigen Autorenrechte für den Zugriff auf die einzelnen Bereiche. Der Auftraggeber ist somit immer genau im Bild über den Stand der Übersetzungsarbeiten. Das aufwändige Zuordnen und Einfügen der zielsprachigen Texte entfällt. Allerdings empfiehlt ITSA bei dieser Vorgehensweise den Beizug eines Korrektors vor dem Freischalten der Texte.

  • Simultandolmetschen: kurz erklärt

    Simultandolmetschen ist eine Form des Dolmetschens, bei der die Verdolmetschung fast gleichzeitig (simultan) mit dem gesprochenen Ausgangstext produziert wird. Die heute häufigste Form des Simultandolmetschens ist die Arbeit in der Dolmetschkabine oder mit einer drahtlosen Personenführungsanlage. Der Zuhörer empfängt das Sprachsignal mittels Kopfhörer oder Kinnbügelempfänger (z.B. bei Führungen). Simultandolmetscher arbeiten aufgrund der hohen psychischen (Konzentration) und physischen (Stimme) Belastung zumeist in Teams zusammen und wechseln sich regelmässig ab.

    Einsatzbereiche: Konferenzen, Fachkongresse, Seminare

  • Konsekutivdolmetschen: kurz erklärt

    (konsekutiv = aufeinanderfolgend) Die Verdolmetschung erfolgt zeitversetzt, das heisst der Dolmetscher macht sich, wenn nötig, während des Vortrags mit Hilfe seiner Notizentechnik Aufzeichnungen und produziert anschliessend den zielsprachlichen Text. Die zielsprachliche Fassung sollte beim Konsekutivdolmetschen gestrafft und besonders gut strukturiert sein.

    Einsatzbereiche: Ansprachen, Tagungen, Festreden, Tischreden

    Beim bilateralen Konsekutivdolmetschen oder Gesprächsdolmetschen übernimmt ein Dolmetscher beide Sprachrichtungen und ermöglicht so die Kommunikation in kleineren Gesprächsrunden, beispielsweise bei Verhandlungen.

  • Flüsterdolmetschen: kurz erklärt

    Das Flüsterdolmetschen (auch Chuchotage) ist eine Form des Simultandolmetschens, kommt jedoch meistens ohne technische Hilfsmittel aus. Der Dolmetscher sitzt hinter seinen maximal zwei Zuhörern und spricht ihnen die Verdolmetschung sehr leise zu.

  • Relaisdolmetschen: kurz erklärt

    Eine Sonderform ist das Dolmetschen im Relais-System. Hierbei wird (z.B. in einer sogenannten Leitkabine) aus einer vergleichsweise wenig geläufigen Sprache (etwa Finnisch) in eine häufiger verwendete Konferenzsprache (etwa Englisch) gedolmetscht und diese Verdolmetschung dann von den anderen Dolmetschern als Ausgangstext abgenommen.

  • Welche Vorbereitungsunterlagen sind unerlässlich für einen Dolmetscheinsatz?

    Für eine gute Verdolmetschung ist eine gewissenhafte Einarbeitung der Dolmetscher in das Fachgebiet unerlässlich. Daher ist der Dolmetscher sehr auf relevante Unterlagen zur Konferenzvorbereitung angewiesen. Stellen Sie uns diese Informationen möglichst frühzeitig bereit. Dieser Vorbereitungsaufwand ist bereits im Tageshonorar für den Dolmetscher inbegriffen.

    Je nach Art der Veranstaltung helfen uns:

    • Ihr Veranstaltungsprogramm/Tagesordnung
    • Redner- und Teilnehmerliste
    • Rednermanuskripte oder Referat-Kurzfassungen (auch Vorabversionen)

    sowie als Hintergrundinformation zum Einlesen:

    • firmeneigene Terminologielisten
    • Informationen über das Unternehmen (Jahresbericht etc.)
    • Produktkataloge
    • Websites, Fachartikel
    • Protokolle früherer Veranstaltungen
  • Vermietet ITSA auch Dolmetsch- und Konferenztechnnik?

    Ja. ITSA arbeitet seit Jahren mit den schweizweit erfahrensten Partnerfirmen für Dolmetschtechnik zusammen. Wir organisieren für Sie Aufbau und Abholung des technischen Mietmaterials (Dolmetscherkabinen, Headsets usw.) für Ihre Dolmetschveranstaltung.

  • Wann ist eine Beglaubigung der Übersetzung notwendig?

    Für eine offizielle Verwendung von Übersetzungen im Verkehr mit in- und ausländischen Behörden sind häufig beglaubigte Übersetzungen notwendig. Aber auch ausländische Institutionen (Universitäten usw.) verlangen zuweilen eine Beglaubigung der Übersetzung.

    Eine Übersetzung kann auf verschiedene Arten beglaubigt werden. Anforderungen an die Art und Weise der Beglaubigung ändern je nach Gebrauchszweck und Bestimmungsland des Dokumentes.

    Dokumente, die nach der Übersetzung häufig beglaubigt werden müssen, sind

    • Zivilstandsdokumente (Geburts-, Todes-, Heirats- und Scheidungsurkunden, amtliche Dokumente)
    • Papiere für Immigration bzw. Emigration und Einbürgerung
    • Wohnsitzbestätigungen, Pässe und Visabescheinigungen
    • Schul- und Arbeitszeugnisse, Diplome und Zertifikate
    • Verträge (beispielsweise Arbeitsverträge, Kaufverträge)
    • Patente
    • Statuten, Handelsregisterauszüge
  • Einfache Beglaubigung: kurz erklärt

    Für den Grossteil der amtlichen Dokumente, die zu beglaubigen sind, reicht im Normalfall eine einfache Beglaubigung durch Inter-Translations SA aus, in welcher diese bescheinigt, die Übersetzung nach bestem Wissen und Gewissen korrekt ausgeführt zu haben.

  • Notarielle Beglaubigung: kurz erklärt

    ITSA lässt für Sie die von ihr übersetzten und beglaubigten Dokumente durch einen Notar überbeglaubigen. Dieser überprüft die Übersetzung nicht inhaltlich, sondern authentifiziert die Echtheit der Unterschrift des Funktionsträgers bei ITSA.

    Üblicherweise wird eine von einem Notar beglaubigte Übersetzung von allen Behörden innerhalb der Schweiz anerkannt.

  • Beglaubigung durch Staatskanzlei / Apostille: kurz erklärt

    Falls Ihr Dokument fürs Ausland bestimmt ist, verlangt die ausländische Behörde im Normalfall zusätzlich zur Unterschriftenbeglaubigung eine Überbeglaubigung oder Apostille durch eine kantonale Staatskanzlei. Diese bestätigt die Echtheit der Unterschrift des Funktionsträgers des Notariates.

    Die Apostille ist dabei eine besondere Art der Überbeglaubigung: Sie garantiert, dass das Dokument im Bestimmungsland ohne weitere Beglaubigung durch die diplomatische oder konsularischen Vertretung akzeptiert wird.  Die Apostille wird von Ländern anerkannt, die dem Apostilleabkommen angeschlossen sind (Haager Abkommen von 1961). Bitte teilen Sie uns daher immer auch das Zielland mit, in welchem die beglaubigte Übersetzung verwendet werden soll.

    Klären Sie bereits im Voraus mit dem Empfänger (Behörde, Institution) ab, welche Beglaubigung Sie für Ihre Übersetzung benötigen. ITSA organisiert für Sie selbstverständlich das Einholen der richtigen Beglaubigung.